Ballsportgruppe für Kinder beim TSV Rintheim

Du hast schon immer gerne mit Bällen gespielt und kannst vielleicht schon ganz gut mit ihnen umgehen? Dann ist eine Ballsportart genau das Richtige für Dich – aber welche?
Egal, ob Du gerne mit den Füßen, den Händen, mit oder ohne einem Schläger spielst, es findet sich auf jeden Fall auch eine Disziplin für Dich – ohne dass Du Dich bereits auf einen Sport festlegen musst.

Rintheimer Faustballer zurück in der Verbandsliga

In der letztjährigen Feldsaison hatten die Faustballer des TSV Rintheim mit einigen verletzungsbedingten Ausfällen zu kämpfen und stiegen deswegen unglücklich aber letztendlich verdient aus der Verbandsliga Baden in die Landesliga Mitte ab.

Bereits vor dem ersten Spieltag der Saison wurde sich das Ziel gesetzt in der Abschlusstabelle einen der beiden ersten Plätze zu belegen, um auf die Aufstiegsspiele zu fahren. Nur über die entscheidenden Spiele gegen die Vertreter aus den beiden anderen Landesligen aus Nord- und Südbaden am Ende der Saison konnte der Abstieg ausgemerzt und der direkte Wiederaufstieg erreicht werden. Die erste Hürde meisterte die deutlich veränderte und verjüngte Mannschaft souverän. Im Saisonverlauf zeigte der Neuzugang vom TV Waibstadt, Andreas Schmidt, ein ums andere Mal auf der Schlagposition seine Klasse und schoss den TSV auf den zweiten Platz im Endklassement.

Am 23.07 kam es nun im südbadischen Kippenheim zu den Aufstiegsspielen für die Verbandsliga Baden, welche die dritthöchste Spielklasse im deutschen Ligenbetrieb darstellt. Die Gegner waren der nordbadische Vertreter TV Oberhausen, die südbadische Mannschaft TV Weil und der Gastgeber FB Kippenheim. Das Spielsystem sah es vor, dass alle Mannschaften an diesem Spieltag gegeneinander spielen und die beiden bestplatzierten Mannschaften der Abschlusstabelle aufsteigen werden.

Bereits im ersten Spiel gegen den TV Oberhausen mussten die Rintheimer einen Dämpfer hinnehmen. Der Gegner aus Oberhausen war an diesem Tag nicht zu bezwingen. Nach schwachem ersten Satz (6:11) konnte man im zweiten Satz zwar erstmals seine Klasse zeigen (11:7), doch leider verlor man im dritten Satz (8:11) sowohl die nötige Coolness als auch das erste Spiel mit 1:2.

Im zweiten Spiel gegen die Mannschaft aus Weil am Rhein ging es daher schon um Alles, wenn man sich noch die Chancen auf den Aufstieg wahren wollte. Die gegnerische Mannschaft startete mit einem Sieg gegen den Gastgeber aus Kippenheim und wollte mit dem zweiten Sieg ihre Aufstiegsambitionen untermauern. Der erste Satz ging aber mit einem 11:4 deutlich an die Männer aus Rintheim, da sie mit einer couragierten Leistung auf sehr schwer bespielbaren Platzverhältnissen dem Gegner wenig Chancen ließen. Im zweiten Satz sollte der Sack zu gemacht werden, doch leider fanden die schwarz-weiß gekleideten Gegner immer mehr ins Spiel und konnten den Satz knapp mit 9:11 für sich entscheiden. Nun ging es im entscheidenden dritten Satz um die Wurst, doch die Männer um Spielführer Michael Feix behielten die Nerven und konnten diesen wichtigen Satz für sich entscheiden. In einem guten Spiel konnten die Südbadener mit 11:5 bezwungen werden.

Im letzten Spiel des Tages ging es gegen den Gastgeber aus Kippenheim, die bis zu diesem Zeitpunkt noch keinen Satz gewinnen konnten. Im vorhergehenden Spiel machte der TV Oberhausen mit einem Sieg über Weil den eigenen Aufstieg klar und somit reichte dem TSV Rintheim ein Sieg zum sicheren Aufstieg ohne Rechnerei.

Das Spiel mit der umgestellten Abwehr begann sehr zerfahren und besserte sich im weiteren Satzverlauf auf widrigen Platzverhältnissen nicht wirklich. Begünstigt durch Eigenfehler des Gegners und druckvollen Schlägen konnte der Satz jedoch knapp mit 11:8 gewonnen werden. Mit dieser knappen Entscheidung war der Wille des Gegners gebrochen und im zweiten Satz lief es deutlich besser für den TSV. Die Abwehr stand deutlich sicherer und auch die Schlagmänner konnten das souveräne Zuspiel wesentlich zielsicherer zwischen den Reihen des Gegners unterbringen. Der Satz endete eindeutig mit 11:6 und somit blieb den rotweiß gekleideten Männern ein wiederholtes 3-Satz-Spiel erspart.

Der TSV Rintheim belegte dadurch in der Tabelle den zweiten Platz hinter dem TV Oberhausen und kann sich somit nach einjähriger Abstinenz wieder als Mitglied der Verbandsliga Baden zählen.

Glückwünsche auch nochmal an dieser Stelle nach Nordbaden an den TV Oberhausen!

Für den TSV Rintheim spielten Michael Feix, Andreas Schmidt, Frederik Wochner, Laurin Liebert, Pascal Polzer, Ernst Hartl und Christian Sauter

Bericht: C. Sauter Jubel über die Aufstiegsspiele 2017

Faustballer auf dem Landesturnfest 2014 in Freiburg

 

Am Mittwoch, den 28.05.14 um 14:30 Uhr trafen sich 12 aufgeregte Faustballer am Vereinsheim. Autos wurden mit Gepäck, Lebensmitteln und Teilnehmern vollgestopft. Und dann ging's los nach Freiburg zum Baden-Württembergischen Landesturnfest.
Gegen 16 Uhr kamen wir an der Schule an, die uns zum Übernachten zugewiesen worden war. Dort wartete schon – wie es sich für Faustballer des TSV Rintheim gehört - ein Fernsehteam des Senders SWR auf seine Hauptdarsteller für einen Bericht im Abendprogramm. Wir wurden gefilmt, als wir unser Gepäck in die Schule schleppten. Im Klassenzimmer – unserer Heimat für die nächsten Tage – durften wir , beobachtet von den Kameras, die Tische wegräumen und unsere Betten herrichten. Alex Wolf gab ein Interview und abends wurde der Bericht im Fernsehen gesendet. Dieser Bericht ist im Internet abrufbereit.
Abends starteten wir den sportlichen Teil des Wochenendes und besuchten die beeindruckende Eröffnungsfeier. Wir fühlten uns fast schon wie Olympioniken.

Gleich am nächsten Morgen mussten wir früh raus, da unsere Jungs und die Männer an einem Turnier teilnahmen. Wir erreichten bei den Männern 35 den 6. Platz und bei den Jugendlichen den 4. Platz. Den Tag beschlossen wir abends in der Freiburger Innenstadt, wo wir nach den vielen Grillwürstchen eine „anständige Mahlzeit“ zu uns nahmen. Manche waren nach dem erlebnisreichen Tag müde und suchten ihr Nachtlager auf, andere hatten noch nicht genug und feierten auf der großen Party mit Sportlern aus ganz Baden-Württemberg.
Der Freitag begann wieder sehr sportlich. Wir besuchten die Sportmesse und probierten neue Sportgeräte aus. Ganz mutig machte unser Abteilungsleiter Scherer bei einem Fitness-Workout mit. Auf einem wackligen Pad stehend musste er gleichzeitig Kniebeugen machen oder auf einem Bein stehen und dazu mit Tubes arbeiten. Er kämpfte und hielt immerhin vier Minuten durch, obwohl er vor Lachen fast vom Pad gefallen wäre. Während wir uns auf der Messe vergnügten, schwitzten zwei unserer Männer auf dem Sportplatz. Im Turnier „Kleinfeld Männer Ü19“ erreichten sie Silber und im Turnier „Kleinfeld Männer 35“ sogar Gold. Damit waren sie in dieser Kategorie Turnfestsieger. Den Tag beendeten wir auf dem Sportplatz, wo wir uns den Rothaus Flutlichtcup anschauten.
Der Samstag war wieder ein Turniertag. Wir nahmen am Freizeitturnier teil und belegten nach hartem Kampf immerhin den 9. Platz. Abends hatten unsere Jungs eigentlich geplant, auf die Turnjugendparty zu gehen. Aber nach so vielen sportlichen Ereignissen in den letzten Tagen waren sie einfach nur noch müde. Deshalb blieben wir alle gemütlich in der Schule und spielten Poker um Kinderschokolade.
Und schon war es Sonntag. Diesmal ohne unser Fernsehteam räumten wir das Klassenzimmer auf und packten die Autos. Gegen halb elf fuhren wir zurück nach Karlsruhe und so endete der tolle und erlebnisreiche Aufenthalt in Freiburg. Wir bedanken uns bei allen, die diese Fahrt möglich gemacht haben, und freuen uns schon auf das nächste Landesturnfest 2016 in Ulm!

 

 

Aktuelle Termine der Feldrunde 2016

  • Heimspieltage:
    • 29. Mai, Anpfiff 10 Uhr, Herren 1 (Verbandsliga) & Herren 2 (Landesliga)
    • 26. Juni, Anpfiff 10 Uhr, U18
    • 17. Juli, Anpfiff 10 Uhr, Herren 1

     

  • Turniere & Meisterschaften:
    • 9. Juli, Rintheimer "Jedermann- und Kleinfeldturnier"
    • 10. Juli, Westdeutsche Meisterschaften M35/M45/M55/U18 m+w

Deutsche Meisterschaft in Rintheim

 

 

20150315 152242

 

Kürzlich stand unsere Faustballabteilung im Mittelpunkt der deutschen Faustballszene. Unsere Faustballabteilung richtete, vom 14.03. bis 15.03.15, die deutsche Meisterschaft Männer 60 aus.

10 Mannschaften aus ganz Deutschland kämpften um den Titel.

Die 10 teilnehmenden Mannschaften wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Schon früh am Samstagmorgen machten sich die ersten Mannschaften warm. Um 9 Uhr begann dann das ersten Spiel. Anschließend wurde um die Platzierung in den beiden Gruppen gespielt.

Am Sonntag spielten die Teilnehmer um die Plätze 1-10. Gegen 14 Uhr begann das Endspiel zwischen FBC Offenburg und TV Elsava Elsenfeld 1905.

Die Badener aus Offenburg entschieden das Finale mit 2:0 für sich.

 

Lisa Raupp

 

1

FBC Offenburg

2

TV Elsava Elsenfeld 1905

3

TSV Bayer 04 Leverkusen

4

TSG Stuttgart

5

Turnerschaft Hannover v. 1852

6

ESG Frankonia Karlsruhe

7

SV Haddorf

8

TSV Burgdorf

9

TSV Schwieberdingen

10

TV 1898 Gustavsburg e.V.