Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie diese Webseite nutzen, akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.

OK Learn more

I understand

Cookies

Diese Website erfüllt die Pflicht zum Hinweis auf den Einsatz von Cookies. Durch die Verwendung von Cookies können Internetseiten nutzerfreundlich, effektiv und sicherer gemacht werden. Dabei werden Textdateien mit Informationspunkten auf Basis von Nutzeraktivitäten temporär im Browser des Benutzers abgelegt. Besuchs-Präferenzen und Webseiten-Einstellungen können somit definiert und gespeichert werden. Die gespeicherten Cookies können für jede Website eingesehen und verwaltet werden:

Chrome: Klicken Sie oben neben der Adresszeile auf das Schloss (bei SSL-zertifizierten Seiten) bzw. das Informations-Symbol (i). Wählen Sie [Zahl] werden verwendet.

Firefox: Klicken Sie links oben neben der Webadresse auf das Symbol. Folgen Sie dem Klickfeld nach rechts und wählen Sie „Weitere Informationen“. Die Cookie-Verwaltung befindet sich unter „Datenschutz & Chronik“

Internet-Explorer: Wählen Sie hinter dem Zahnrad-Symbol die Schaltfläche „Extras“ > „Internetoptionen“. Klicken Sie die Registerkarte „Datenschutz“. Unter Einstellungen finden Sie den Punkt „Erweitert“ mit den Verwaltungsoptionen für Cookies.

Mit der Speicherung von Cookies ermöglichen Sie dieser Homepage inhaltliche und strukturelle Anpassung an die individuellen Besucherbedürfnisse. Webseiteneinstellungen werden zeitlich befristet gespeichert und bei erneutem Besuch abgerufen.

Mit Anwendung der DSGVO 2018 sind Webmaster dazu verpflichtet, der unter

https://eu-datenschutz.org/

veröffentlichten Grundverordnung Folge zu leisten und seine Nutzer entsprechend über die Erfassung und Auswertung von Daten in Kenntnis zu setzen. Die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung ist in Kapitel 2, Artikel 6 der DSGVO begründet. 

 

Deutsche Meisterschaft M35 & Saisoneinleitung Feldrunde 2019

*Spieltagsberichte finden sind in der Kategorie Mannschaften → Herren 1 zu finden*

DM M35

Am 13./14.04 stand die deutsche Faustball Hallenmeisterschaft der Herren in der Altersklasse Ü35 in Bretten an. Die  Rintheimer Ü35 Mannschaft konnte sich hierfür über die Westdeutsche Meisterschaft qualifizieren und stand in der  deutschen Endrunde gegen zahlreiche namhafte Gegner.

In der Vorrunde warteten schon bereits sehr starke Widersacher. Nicht nur der Gastgeber aus Bretten, sondern auch der Titelverteidiger aus Berlin stellte sich in der Gruppenphase den Rintheimern entgegen. Dass die Spiele gegen Hagen und Erolzheim ebenfalls nicht leicht werden würden, war der Mannschaft bereits im Vorfeld klar. Immerhin war man auf einer deutschen Meisterschaft.

Im ersten Spiel des Tages stand man dem hochmotivierten Gastgeber Bretten gegenüber und sah lange kein Land gegen die stabil stehende Mannschaft. Nur vereinzelt konnten Akzente gesetzt werden und man musste sich eindeutig mit 4:11 und 3:11 dem Favoriten geschlagen geben.

Das zweite Spiel gegen den SV Erolzheim war da schon deutlich spannender. Die Rintheimer fanden gut in das Spiel und konnten den Gegner wiederholt vor große Probleme stellen. Die Abwehr stand besser als im ersten Spiel und so konnte in einem sehenswerten Spiel dem Gegner alles abverlangt werden. Der erste Satz konnte knapp mit 11:9 gewonnen werden. Im zweiten Satz hatte sich Fortuna auf die Seite des Gegners geschlagen und es musste eine denkbar knappe 10:12 Niederlage hingenommen werden. Jedoch konnten so die ersten Punkte aufs Konto des TSVs geschrieben werden, da bei diesem Turniersystem Spiele auch unentschieden ausgehen können.

Nach der langen Pause stellten sich die Mannen dem TSV Hagen 1860 und wurden wieder vor größere Probleme gestellt. Trotz großem Einsatz aller Mannschaftsmitglieder und einer tollen Teamleistung konnte sich die Mannschaft nicht belohnen und musste sich dem Gegner 0:2 geschlagen geben.

Im letzten Spiel stand der Titelverteidiger der abgelaufenen Saison, der VfK 01 Berlin, den Fächerstädtern gegenüber. Hier wollten die Jungs noch einmal alles zeigen, um sich noch an Erolzheim vorbei zu mogeln und eine bessere Ausgangslage für den Finalspieltag zu haben. Auch hier wurde eine super Mannschaftsleistung aufgeboten. Sowohl die Abwehr als auch der Angriff spielte ein beeindruckendes Spiel und konnte trotz des späten Anpfiffs um 18:30 den Berlinern alles abverlangen. Diese mussten wahrlich kämpfen, um die Oberhand gegen die Badener zu behalten. Dies gelang ihnen leider am Ende und so mussten sich die Rintheimer auch im letzten Spiel des Tages mit 10:12 und 8:11 geschlagen geben.

Am Finaltag der deutschen Meisterschaft ging es für die Rintheimer nur noch um die Plätze 7-10, doch auch ein 7ter Platz bei den deutschen Meisterschaften war Ansporn genug um noch einmal Höchstleistung zu zeigen. Im ersten Spiel gegen den ostdeutschen Vertreter der SG Bademeusel wurde wieder ein sehenswertes Spiel geliefert. Doch auch hier war der Gegner stärker und man musste sich leider nach starkem Kampf geschlagen geben. Die angeschlagenen Körper mussten dem gestrigen Tag Tribut zollen und so musste auch im letzten Spiel mit einer Niederlage vorliebgenommen werden.

Dennoch schaut die Ü35 Mannschaft der Faustballer auf ein großartiges Event und viele sehenswerte Spiele zurück. Gute und spannende Partien gegen starke Gegner prägten die zwei Tage der deutschen Meisterschaft.

Ein großer Dank geht auch an den Ausrichter des TV Bretten, der einen würdigen Rahmen für diese Meisterschaft geschaffen hat.

Es spielten: Thorsten (TV Oberhausen), Michael Feix, Andreas Raupp, Jörn Höckel, Pascal Polzer, Markus Scherer, Stefan Hirte

Saisoneinleitung Feldrunde 2019

Nach dem desaströsen Abstieg aus der Verbandsliga in der vergangenen Saison will der TSV Rintheim in der Landesliga Nord beweisen, was in der Faustballabteilung steckt. Die letzte Saison soll vergessen gemacht werden und somit stand recht schnell das Ziel Wiederaufstieg auf der Agenda der Rot-Schwarzen. Dieses Ziel scheint jedoch sehr ambitioniert, da die Konkurrenz in dieser Saison gut gewappnet und bestens aufgestellt ist. Mit dem TV Wünschmichlbach und der neu verstärkten ESG Frankonia 2 sind gleich zwei starke Gegner in der Liga, die es erst einmal zu schlagen gilt im Rennen um die begehrten Plätze, die zur Aufstiegsrunde qualifizieren.

Saisoneinleitung Hallenrunde 2018/2019

*Spieltagsberichte finden sind in der Kategorie Mannschaften → Herren 1 zu finden*

Auch in dieser Hallensaison stellt der TSV Rintheim wieder mehrere Mannschaften im Faustball und freut sich auf eine hoffentlich erfolgreiche und verletzungsfreie Saison. Im Vergleich zur letzten Hallensaison und auch zur Sommersaison sind weitreichende personelle Veränderungen spürbar. Aufgrund der angespannten personellen Lage wurde nur eine Verbandsliga Mannschaft und eine lizenzbefreite Bezirksligamannschaft gemeldet. Zwei Mannschaften mit jeweils 6-7 Spielern ist derzeit nicht für die Faustball-Abteilung stemmbar.

Einige positive Entwicklungen gibt es jedoch. Ferderic Wochner hat einen Studienplatz in Karlsruhe ergattern können und kann somit weiterhin sein Schlagmanntalent bei dem TSV Rintheim entwickeln und ausreifen lassen. Außerdem kehrte Christian Sauter durch einen Berufseinstieg in Pforzheim wieder zurück in die Fächerstadt und auch Matthias Hufnagel kann nach erfolgreicher Promotion einer Arbeit in Karlsruhe nachgehen. Somit sind alle 3 Spieler wieder bzw. immer noch im Kader des TSVs. Verabschieden muss man sich dagegen von Abwehr-Youngster Lukas Musso, der Karlsruhe wegen einer Ausbildung gen Hamburg verlassen hat. Alles erdenklich Gute auf deinem Weg Luki!

Die „Erste“ konnte letzte Saison spektakulär am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Verbandsliga Baden erkämpfen. Auch in dieser Hallensaison ist der Verbleib in der höchsten badischen und der dritthöchsten deutschen Spielklasse das erklärte Ziel. Wünschenswert wäre es, wenn dies früher und nicht unter erhöhtem Druck am letzten Spieltag gelingen würde. Im Sommer startete die Erste noch mit einer deutlich verjüngten Mannschaft in die Verbandsliga. Dieses Unterfangen scheiterte grandios mit einem verdienten und wenig schmeichelhaften Abstieg in die Landesliga. Mit der Zusammenlegung der zwei Mannschaften soll dies unbedingt vermieden werden. Mit Andreas Schmidt, dem jungen Frederic Wochner und Routinier Stefan Hirte verfügt der Angriff über einen variablen Mix aus kraftvollen und durchdachten Schlägen, sowie jungem frischen Wind und kaltschnäuziger Routine. Die Abwehr mit Pascal Polzer, Andreas Raupp, Matthias Hufnagel und Christian Sauter ist ebenfalls alterstechnisch durchmischt und kann sowohl auf Engagement als auch Erfahrung setzen. Mit Teamkapitän und Mittelmann Michael Feix hat man dazu einen Garanten für einen souveränen und stabilen Spielaufbau. Die anstehende Saison kann somit kommen und wartet mit 7 Gegnern, 14 Spielen an 5 Spieltag auf. Zu dem Heimspieltag am 16.12 in Rintheim würden wir uns über zahlreiches Erscheinen sportbegeisterter Rintheimer freuen.

In der Bezirksliga kann man ohne Lizenz spielen und hier steht hauptsächlich der Spaß am Sport und das gemeinsame Spielen im Vordergrund. Jürgen Mitschele, Michael Feix und Ernst Hartl bilden den erfahrenen Kern des Teams. Unterstützt werden sie von allen Rintheimern Faustballern, die an den jeweiligen Tagen Zeit und Lust haben. So werden Wolfgang Philip und auch Steffi Dautel mit Sicherheit zu ihren Einsätzen kommen. An 3 Spieltagen werden hier hoffentlich spannende und verletzungsfreie Spiele stattfinden, die allen Beteiligten Wettkampfatmosphäre und Spaß bescheren sollen.

Im Februar steht ebenfalls das erste Spiel für die Männer35-Mannschaft an. Der erste Spieltag ist aufgrund mangelnder Gegner in Baden direkt die Westdeutsche Meisterschaft. Falls diese Hürde genommen werden kann, steht die Deutsche Meisterschaft in Bretten an. Bei diesen Voraussetzungen mit einer deutschen Meisterschaft vor der Haustüre sind die Spieler bis in die Haarspitzen motiviert. Die Mannschaft setzt sich aus den Schlagleuten Jürgen Mitschele, Stefan Hirte, Markus Scherer, den Abwehrspielern Pascal Polzer, Andreas Raupp, Jörn Höckel, Wolfgang Philip und den beiden Mittelmännern Michael Feix und Ernst Hartl zusammen. Als Betreuer wird Alexander Wolf fungieren, dessen Einsatz aufgrund von Krankheiten derzeit noch fraglich ist. Wir wünschen dir weiterhin gute Besserung und dass hoffentlich bald alles überstanden ist.

Das Team verfügt über einen breit aufgestellten Kader und ist auf allen Positionen doppelt besetzt. Mit dieser erfahrenen und langjährig zusammenspielenden Mannschaft sind die Weichen auf erfolgreiche Spiel gestellt, weshalb die gesamte Faustballabteilung erwartungsvoll auf die Spiele im nächsten Jahr blickt.

Die letzten Worte der Saisoneinleitung gehen an Boris, der ebenfalls zum Kader der Männer 35 Mannschaft angehört. Boris verletzte sich bei einem Training schwer und wir wünschen dir sowohl eine schnelle, als auch eine vollständige Genesung.

Autor: C. Sauter

Ballsportgruppe für Kinder beim TSV Rintheim

Du hast schon immer gerne mit Bällen gespielt und kannst vielleicht schon ganz gut mit ihnen umgehen? Dann ist eine Ballsportart genau das Richtige für Dich – aber welche?
Egal, ob Du gerne mit den Füßen, den Händen, mit oder ohne einem Schläger spielst, es findet sich auf jeden Fall auch eine Disziplin für Dich – ohne dass Du Dich bereits auf einen Sport festlegen musst.